Dienstag, 18. September 2012

In dieser Woche habe ich mal wieder einige Geckos gemacht. Der erste kommt recht romantisch daher,
 der zweite sitzt auf einer Perle mit einem unregelmässigen Muster, das mithilfe von Shards entstanden sind;
 Shards sind hauchdünne Glasscherbchen, quasi wie die Stücke einer Weihnachtsbaumkugel, die auf eine Grundperle aufgelegt und eingeschmolzen werden.
Und eine neue Lady ist auch noch entstanden, diesmal in Grautönen.
 Leider hat sie sich gemeinerweise mit einem ihrer schon recht kurzen Armfragmente irgendwo im Ofen festgehalten,
 so dass ihr nach dem Entspannen ein Stückchen Arm fehlte. Nun muss sie entweder mit geklebtem Arm bei mir bleiben oder ich muss sie noch einmal langsam erwärmen und reparieren. Mal schauen.....

Kommentare:

  1. Och, wie niedliche Geckos. Die hab' ich lange nicht mehr gesehen.
    Ich wusste gar nicht, dass man Glasperlen/ Figuren auch reparieren kann. Viel Glück, sie ist so hübsch.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr edel, allesamt und wunderschön! Ich liebe ja diese Farbschattierungen. Mit welchem Glas hast du denn die Lady gebrutzelt? Sieht echt klasse aus! Das Reparieren sollte doch für dich leicht von der Hand gehen, oder. ;0)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. NEIN, wie süüüüß sind die denn? Der 2. ist meiner!! Ganz allerliebst! Auch der Body ist toll!

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön!! Die Geckos sind ja allerliebst und die Göttin einfach ein Traum. Schade kann ich nicht nach Wertheim, hätte Dich gerne kennen gelernt.

    LG Jeannine

    AntwortenLöschen
  5. .... ich kenne das Schicksal der hübschen Dame .... ;0) Sehr edel, die Gute!
    Liebe Grüße, Michi

    AntwortenLöschen